Lichtwiesenbahn

„Angriff auf den ÖPNV in der Region“ - Stadt und Land wollen Straßenbahn vom Hauptbahnhof zum Böllenfalltor abschaffen

29.11.2018 | Noch verbindet die Straßenbahnlinie 2 die wichtigsten regionalen ÖPNV-Knoten. Am Böllenfalltor wird ein großer Teil des Busverkehrs in den Ostkreis organisiert, am Hauptbahnhof der überregionale Schienenverkehr. Nach dem Willen der Stadt Darmstadt und des Landes Hessens wird diese Straßenbahn durch eine Straßenbahnreform abgeschafft – zu Gunsten der Lichtwiesenbahn. Durch die Verschlechterung der ÖPNV-Anbindung in den Ostkreis erwartet die SPD mehr Autoverkehr und höhere Schadstoffbelastungen. „Die Abschaffung der Straßenbahn vom Hauptbahnhof zum Böllenfalltor ist ein Angriff auf den ÖPNV in...Weiterlesen

Opposition will Lichtwiesenbahn debattieren - Gemeinsamer Antrag: Kostensteigerung soll im Hauptausschuss behandelt werden – „Wir fordern Transparenz!“

19.09.2018 | Die weitere Kostenerhöhung der Lichtwiesenbahn soll im Stadtparlament diskutiert werden – das fordern SPD, Linke, FDP und Uwiga. Eigentlich hat der Magistrat die Debatte erst in den Haushaltsberatungen vorgesehen und eine beschlossene Vorlage zurückgehalten. Im Bauausschuss hat der grüne Stadtverordnete Ulrich Pakleppa sogar Nachfragen zu verhindern versucht. Nun versuchen die Oppositionsfraktionen mit einem gemeinsamen Antrag an die Ausschussvorsitzende Ellen Schüssler (Grüne), die Lichtwiesenbahn zu diskutieren. „Die Kosten der umstrittenen Lichtwiesenbahn haben sich mehr als verdoppelt“,...Weiterlesen

Lichtwiesenbahn: Opposition weist Gutachten als „völlig unwissenschaftlich“ zurück

13.11.2017 | SPD, Linke, FDP und Uwiga: Kapazitäten und Fahrgastzahlen frei erfunden – Expressbusse sind effektiver, günstiger, flexibler und schneller einzusetzen Die demokratischen Oppositionsfraktionen kritisieren scharf die gutachterliche Stellungnahme zur Lichtwiesenbahn, welche von der PTV Transport Consult GmbH in Karlsruhe durchgeführt wurde. Das 19-Seiten-Papier ist voller handwerklicher Fehler, falscher Zahlen und fragwürdiger Interpretationen. Vor allem die wichtigsten Kennzahlen – Kapazitäten von Bussen und Bahnen sowie die Prognose der Fahrtgastzahlen – sind schlicht falsch. Die Opposition...Weiterlesen

SPD fordert Expressbusse als Alternative zur Lichtwiesenbahn: Mittel wurden abgeplant - Gut für Studierende und Menschen im Woogsviertel

14.06.2017 | Die Mehrheit der Stadtverordneten hat die Haushaltsmittel 2017 für die Lichtwiesenplan abgeplant. Die SPD sieht sich in ihrer Kritik am Bahnprojekt und in ihrer Forderung nach Expressbussen bestätigt. Die Stadtverordneten Tim Huß und Oliver Lott begrüßten die Entscheidung des Parlaments und bieten ihre Hilfe bei der Suche nach Alternativen an.Weiterlesen
Lichtwiesenbahn abonnieren