Die SPD-Fraktion Darmstadt kritisiert den faktischen Wegfall der letzten Schnellfahrlinie im Darmstädter Stadtgebiet.

05.10.2020 | Mit großen Worten kündigte die grün-schwarze Koalition das Bestehen der Linie 6 in der Vorlage zum Verkehrskonzept an. Dass die Linie 6 in der Stadt aber faktisch als Linie 8 verkehrt und an jeder Haltestelle hält, kam aber nur im Kleingedruckten rüber.

„Das ist aktive Irreführung des Bürgers. Den Erhalt einer Linie anzukündigen und sie dennoch faktisch abzuschaffen ist unverfroren“, meint Oliver Lott, Stadtverordneter der SPD aus Eberstadt. Dass sie in ein stattdessen sehr gut gelungenes Verkehrskonzept nicht hineinpasse, bezweifeln die Genoss*innen ebenso. Deshalb folgt die SPD Fraktion auch nicht der Argumentation, dass mit dem Überspringen von Haltestellen im Kreis und dem Halten an jeder Station in Darmstadt die Quadratur des Kreises gelungen sei. Sowohl die Bewohner*innen Eberstadts als auch die des Landkreises brauchen nun länger für die Fahrt in die Stadt. An dieser Stelle komme laut SPD die schlechte interkommunale Zusammenarbeit der Regierungsfraktionen zu Tage. Aus diesem Grund enthielten sich die Genossen bei der Abstimmung zu einem sonst sehr guten Verkehrskonzept.

Kategorie Pressemitteilung: 
Kategorie Aktuelles: