Al-Wazir auf Sommertour in Darmstadt - Besser wäre wohnungspolitisches Handeln für die Kommunen

08.08.2019 | Zurzeit ist der Wohnungsminister auf Sommertour. Heute besuchte er sechs Gebäude der Nassauischen Heimstätte (NH) in Darmstadt Bessungen, die energetisch saniert werden. „Dass energetische Sanierung sich an der Quartiersentwicklung orientieren soll, ist ein alter Hut. Das hat Riedstadt mit der NH schon vor zwanzig Jahren gemacht. Sich dafür feiern zu lassen, ist peinlich“, sagte der SPD Fraktionsvorsitzende Michael Siebel.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Bijan Kaffenberger kritisierte, dass das Land noch keine Förderrichtlinie für die Entwicklung von Wohnraum im ländlicheren Bereich aufgelegt habe. „Nicht nur in Darmstadt existiert Wohnraummangel. Auch viele Gemeinden im Landkreis spüren, dass der Druck immer größer wird. Die aktuellen Förderprogramme sind aber nicht attraktiv genug, sodass viele Bauherren sich lieber ohne Restriktionen mit Geld bei den Banken versorgen – so bleibt dann der soziale und geförderte Wohnungsbau auf der Strecke

Wir schlagen daher vor, dass auf der Basis eines Wohnraumentwicklungskonzepts die Wohnungsbaugesellschaften der Gemeinden Zuschüsse für den Bau von Sozialwohnungen und Wohnungen für mittlere Einkommen erhalten. Das wäre ein wirklicher Beitrag zur Beseitigung der Wohnungsnot“, so Bijan Kaffenberger.

Kategorie Pressemitteilung: 
Kategorie Aktuelles: